Schallschutz-Verglasung schützen vor Lärm

Neue Fenster haben von Haus aus bereits eine gute Schalldämmung. Moderne 3-fach oder 2-fach-Verglasungen verfügen in der Standardausführung bereits über eine Schalldämmung von circa Rw=32 dB und die gut eingestellten Fenster-Beschläge neuer Fenster sorgen dafür, dass die umlaufenden Fensterdichtungsebenen fest an den Rahmen gepresst werden und die Fenster somit sehr dicht und schalldämmend schließen.

Wer dennoch einen höheren Schallschutz benötigt, wählt ein Schallschutzfenster.
Zum Einsatz kommen dann besondere Schallschutzverglasungen. Diese sind im Vergleich zu einer reinen Wärmeschutzverglasung asymmetrisch aufgebaut. Das bedeutet, die Glasscheiben sind unterschiedlich dick. Durch die unterschiedliche Masse der Einzelscheiben wird die Schallwellenübertragung gebrochen. Weitere Verbesserungen werden erzielt mit größeren Scheibenzwischenräumen oder wenn die Scheiben mit einer speziellen Akustikfolie verklebt werden.

Schallschutzverglasung gibt es sowohl für 2-fach als auch 3-fach-Verglasung.



Standard-Verglasung
Standard-Verglasung
Schallschutzverglasung Rw = 38 dB Glasaufbau: 10/16/4
Schallschutzverglasung
Rw = 38 dB
Glasaufbau: 10/16/4